Permakultur in der Landwirtschaft 

PERMAKULTUR – DIE ZUKUNFTSFÄHIGSTE ART UND WEISE HOCHWERTIGE, GESUNDE NAHRUNG IM EINKLANG MIT DER NATUR ZU KULTIVIEREN

Marcus Pan, international tätiger Permakultur Designer & Lehrer vermittelt in diesem Kurs nicht nur seine langjährigen Erfahrungen in der Planung sowie im Aufbau von Permakultur Systemen. Ebenso teilt er sein Wissen über tiefe Naturverbindungen und die Wiederherstellung dieser Verbindung, des Weiteren seine Erkenntnisse über die Zusammenhänge in der Natur.

Hans Balmer, dipl. Kultur-Ingenieur ETH und Vorsitzender des Vereins Permakultur-Landwirtschaft wird die Chancen, Herausforderungen und Grenzen der Permakutlur Landwirtschaft im Spannungsfeld der heutigen schweizerischen Agrarpolitik und Agrarwirtschaft aufzeigen.

GESTALTUNG ZUKUNFTSFÄHIGER LANDWIRTSCHAFTS-SYSTEME FÜR MENSCHEN, PFLANZEN & TIERE

Erlerne in diesen intensiven und umfangreichen Kurstagen wie Permakultur Landwirtschaftssysteme geplant und aufgebaut werden können. Herangehensweisen an die Planung, Landschaftlesen sowie Techniken und Strategien um Böden fruchtbar zu machen und Humus aufzubauen, Wasser auf dem Land zu halten, Anpflanzungen usw.
Des weiteren rechtliche Grundlagen, um Permakultur Landwirtschaftsbetriebe in der Schweiz zu entwickeln.

AUSWAHL DER GRUNDTHEMEN DES KURSES:

° Grundlagen der Permakultur
° Permakultur in der Landwirtschaft
° Grundsätze und Prinzipien der Permakultur Gestaltung
° Gestaltung von Permakultur Landwirtschaftssystemen
° Regenerative Landwirtschaft
° Agroforstsysteme
° Keylinefarming
° Wasser Retentionsräume 
° Obst- und Waldgartensysteme
° Bodenkunde / Aktiver Humusaufbau
° Bodenregenerierende Pflanzen
° Wesensgemässe Haltung von Tieren

° Grundzüge der Schweizerischen Landwirtschaftspolitik und Landwirtschaftsgesetzgebung; Ziele und Strategien, Direktzahlungssystem, Ökologischer Leistungsnachweis (ÖLN) usw.

° Wie kann sich ein anerkannter (direktzahlungsberechtigter) Landwirtschaftsbetrieb im heutigen agrarpolitischen Umfeld in der Schweiz in Richtung Permakultur entwickeln? Was sind die Hürden und was die Chancen?

° Was müssen Permakultur-Gruppen, die nicht über eine agronomische Ausbildung verfügen und nicht als direktzahlungsberechtigter Landwirtschaftsbetrieb anerkannt sind, bei der Entwicklung ihrer Permakultur-Landwirtschafts-Projekte beachten?

° Wie kann die Permakultur-Landwirtschaft durch die offizielle Landwirtschaftspolitik, insb. durch Direktzahlungen gefördert werden?

° Wie können Vereine, Stiftungen, Genossenschaften usw., so genannte juristische Personen, auch ohne landwirtschaftliche Ausbildung Biodiversitätsförderbeiträge erhalten?

° Welche Kriterien müssen Biodiversitätsförderflächen der Qualitätsstufen I und II erfüllen, inkl. praktischer Feldübungen.

KURSZEITEN:

Freitag 10.00 – 21.00 Uhr
Samstag 9.30 – 21.00 Uhr
Sonntag 9.30 – ca 16.00 Uhr
Mittagspause: 13.00 – 15.00 Uhr
Nachtessen: 18.00 – 19.30 Uhr


__________

Bitte beachtet, dass das Navi oder andere Routenplaner den Weg zum Auenhof oftmals nicht anzeigen !!

Wir bitten euch, den folgenden Anfahrtsplan zu nutzen !!